© Theater DAS BAUMANN, Rüdiger Baumann 2017
Oskar und die Dame in Rosa
Oskar und die Dame in Rosa von Eric-Emmanuel Schmitt. Aufführungsrechte: Der Autor Eric-Emmanuel Schmitt wird von der Agentur Dominique Christophe, Paris, in Zusammenarbeit mit Theaterverlag Desch, Berlin, vertreten. | www.theater-verlag-desch.de Die Menschen um Oskar herum sind hilflos. Sie können es nicht fassen, dass all ihre Fürsorge und ärztliche Kunst versagen. Nun sehen sie betreten drein, können in Oskars Nähe nicht mehr lachen, meiden ihn. Er glaubt einen Fehler gemacht zu haben, weil er Ärzte, Schwestern und sogar seine Eltern anscheinend enttäuscht. Im Krankenhaus wechseln alle schnell das Thema, wenn die Sprache auf das Sterben kommt. Nur Oma Rosa, eine Hospiz-Mitarbeiterin, macht keinen Bogen darum. So kann Oskar die letzten 12 Tage seines Lebens voll auskosten und sogar seine Mitmenschen trösten. Wie das zugeht, lesen wir in den Briefen des klugen und humorvollen Jungen, der mit 10 Jahren starb. Oder mit 120? Es spielen: Katrin Mulzer und Rüdiger Baumann Zur Karten-Reservierung